Angebote zu "Baumeister" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Sherlock Holmes Collectors Edition III, Hörbuch...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Patient: Als Sherlock Holmes und Dr. Watson nach einem abendlichen Spaziergang in die Baker Street zurückkehren, wartet ein Besucher auf sie: Dr. Trevelyan. Der Arzt bittet die beiden zu seinem Patienten Mr. Blessington, der davon überzeugt ist, dass bei ihm eingebrochen wurde. Dr. Trevelyan glaubt, dass sein Patient an Verfolgungswahn leidet. Aber Sherlock Holmes bestätigt nicht nur den Einbruch, sondern muss sich schon bald auch mit der Aufklärung eines Mordes beschäftigen. Ein Skandal in Böhmen: Der König von Böhmen hatte in jungen Jahren eine Affäre mit der Sängerin Irene Adler. Nun wird er mit dieser Affäre erpresst, um seine Heirat mit einer skandinavischen Prinzessin zu verhindern. In dieser äußerst delikaten Angelegenheit kann das böhmische Königshaus allein auf die Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit von Sherlock Holmes zählen. Der Baumeister von Norwood: Von der Polizei verfolgt flüchtet der junge John McFarlane in die Baker Street 221B zu Sherlock Holmes. Man verdächtigt ihn, der Mörder des Baumeisters Jonas Oldacre aus Norwood zu sein, doch er beteuert seine Unschuld. Ein schwerer Fall selbst für Sherlock Holmes, denn alle Beweise sprechen gegen McFarlane. Die drei Garridebs: Der amerikanische Anwalt John Garrideb ist in England auf der Suche nach zwei Männern, die ebenfalls seinen seltenen Nachnamen tragen. Mit ihnen zusammen will er ein Millionenerbe antreten. Die Suche gestaltet sich schwieriger als erwartet, trotzdem behagt es John Garrideb aus irgendeinem Grund überhaupt nicht, dass Sherlock Holmes sich auf einmal an dieserungewöhnlichen Suche beteiligt. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Christian Rode, Peter Groeger, Volker Brandt. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/mari/000079/bk_mari_000079_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Der Bär - Eifel-Krimi (Ungekürzt) (MP3-Download)
6,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Packender Krimi mit Lokalkolorit! Ein Mann wird erschlagen, an der Straße zwischen Gerolstein und Daun. Ein fahrender Händler, ein Niemand. Und keiner scheint an der Aufklärung des Verbrechens interessiert zu sein. Bis eine junge Frau auftaucht, die den Fall unbedingt lösen will. Sie bleibt nicht lange allein: Baumeister, Rodenstock und Emma stehen ihr mit gewohntem Spürsinn und bewährtem Sarkasmus zur Seite. Allerdings gibt es da ein kleines Problem: Der Mord, den es hier aufzuklären gilt, ereignete sich im Jahr 1888. Da sind sämtliche Spuren längst kalt. Umso heißer aber ist das kriminalistische Trio darauf, das Rätsel zu knacken: "Es muss einen Grund geben, warum dieser Fall zu den Akten gelegt wurde", sagt Rodenstock. "Da ist ein Mann erschlagen worden, und wir vertreten ab sofort Recht und Ordnung", verfügt Emma. "Die Bücher sind einfach gut geschrieben und kann man nur weiter empfehlen. Das Buch legt man erst auf die Seite, wenn man die letzte Seite gelesen hat." - Kunde bei Amazon Jacques Berndorf (Pseudonym des Journalisten Michael Preute) wurde 1936 in Duisburg geboren und wohnt - wie sollte es anders sein - in der Eifel. Pfeifenraucher Berndorf kann ohne Katzen und Garten nicht gut leben und weigert sich, über Menschen und Dinge zu schreiben, die er nicht kennt oder nicht gesehen hat. "Jacques Berndorf ist der Eifel-Krimi-Guru", urteilte die Hamburger ZEIT.

Anbieter: buecher
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Der Bär - Eifel-Krimi (Ungekürzt) (MP3-Download)
6,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Packender Krimi mit Lokalkolorit! Ein Mann wird erschlagen, an der Straße zwischen Gerolstein und Daun. Ein fahrender Händler, ein Niemand. Und keiner scheint an der Aufklärung des Verbrechens interessiert zu sein. Bis eine junge Frau auftaucht, die den Fall unbedingt lösen will. Sie bleibt nicht lange allein: Baumeister, Rodenstock und Emma stehen ihr mit gewohntem Spürsinn und bewährtem Sarkasmus zur Seite. Allerdings gibt es da ein kleines Problem: Der Mord, den es hier aufzuklären gilt, ereignete sich im Jahr 1888. Da sind sämtliche Spuren längst kalt. Umso heißer aber ist das kriminalistische Trio darauf, das Rätsel zu knacken: "Es muss einen Grund geben, warum dieser Fall zu den Akten gelegt wurde", sagt Rodenstock. "Da ist ein Mann erschlagen worden, und wir vertreten ab sofort Recht und Ordnung", verfügt Emma. "Die Bücher sind einfach gut geschrieben und kann man nur weiter empfehlen. Das Buch legt man erst auf die Seite, wenn man die letzte Seite gelesen hat." - Kunde bei Amazon Jacques Berndorf (Pseudonym des Journalisten Michael Preute) wurde 1936 in Duisburg geboren und wohnt - wie sollte es anders sein - in der Eifel. Pfeifenraucher Berndorf kann ohne Katzen und Garten nicht gut leben und weigert sich, über Menschen und Dinge zu schreiben, die er nicht kennt oder nicht gesehen hat. "Jacques Berndorf ist der Eifel-Krimi-Guru", urteilte die Hamburger ZEIT.

Anbieter: buecher
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Nach Albions Stränden
52,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

England gilt im 18. Jahrhundert durch seine aufgeklärte politische Ordnung als Vorbild eines modernen Staates. Da die englische Architektur ganz vorherrschend vom Palladianismus geprägt war, konnte die Nachahmung dieser Bauform gleichzeitig ein politisches Programm bedeuten. Das zeigt sich vor allem an Friedrich II. von Preussen, der sofort nach seiner Thronbesteigung 1740 seinem Architekten Knobelsdorff Bauaufträge in dieser Richtung erteilt. Der Aussenbau der Berliner Oper lässt sich als ein fast wörtliches Zitat zweier Ansichten aus Campbells Vitruvius Britannicus nachweisen. Die Bedeutung Englands für die preussische Architektur von 1740 bis 1830 ist hier erstmals Gegenstand kunsthistorischer Forschung. Grundlage der Analyse bildet die Rekonstruktion der Englandreisen der bedeutendsten Architekten, die im Dienste des preussischen Hofes standen: F.W. von Erdmannsdorff, C.G. Langhans, H. Gentz, F. Gilly und K. F. Schinkel. Die Arbeit enthält bislang unbekannte und unpublizierte Entwürfe, neu erschlossene Schriftquellen sowie Gegenüberstellungen preussischer Architektur mit ihren englischen Vorbildern. Die ausgewählten Bauwerke dieser Architekten umfassen grosse, repräsentative Gebäude, aber auch die einfache Landbaukunst. Im Wechsel der Bautypologie spiegelt sich der Prozess der Veränderung des Englandbildes vom idealistischen Pathos für eine nach damaligen Massstäben liberale und im Sinne der Aufklärung gerechte Staatsverfassung bis zur utilitaristisch geprägten Bewunderung für eine hoch industrialisierte Nation. Während Friedrich II. mit der Adaption des englischen Palladianismus noch vorwiegend sein eigenes Staatsverständnis zum Ausdruck bringen wollte, gehörten Architektur und Gartenkunst Englands im späteren 18. Jahrhundert zu den ebenso gefragten wie konventionellen Formeln preussischer Baukunst. Das Auftreten technologischer Neuerungen in der Bautätigkeit ab 1800 leitet die Frage nach dem Einfluss der jüngeren Generation englischer Baumeister auf das Werk von Gentz und Gilly und führt im folgenden auf die Auseinandersetzung der preussischen Architekten mit den Ingenieurbauten in England. Neue Erkenntnisse zur Englandreise Schinkels runden die Untersuchung ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Der Beginn der Neugotik im Sakralbau Westfalens
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Neugotik in Westfalen und Lippe ist bisher nur punktuell und in Monografien einzelner Baumeister bearbeitet worden. Eine flächendeckende Untersuchung wurde noch nicht erstellt. Die vorliegende baugeschichtliche Untersuchung beschränkt sich auf die Zeit von etwa 1830 bis 1855, in der der neugotische Sakralbau die klassizistischen Bauideen überwinden konnte. Die Zielsetzung intendiert die Dokumentation der in dieser Zeit erstellten Kirchen, Kapellen und Gruftkapellen sowie die Erstellung einer lückenlosen Baugeschichte dieser Bauten. Die Darstellung ihrer Architektur in Baubeschreibungen, die mit 319 Abbildungen belegt werden, erfolgt mit der Zielsetzung, Arbeitsgrundlagen für denkmalpflegerische Aufgaben zu erstellen. Das Hauptziel ist es jedoch, die geistigen und theologischen Umbrüche in diesem Zeitraum zu erfassen, die letztlich zur Überwindung des von den Ideen des Rationalismus und der Aufklärung getragenen Klassizismus führten. Die Auswertung einer umfangreichen Erforschung der archivalischen Quellen sowie eine Dokumentation der begleitenden Zeiterscheinungen und -bewegungen erbringen erstaunliche Erkenntnisse für den westfälischen Raum. Der Verfasser belegt, dass die bisher als konservativ und wenig bewegungsfreudig geltende Provinz Westfalen erstaunlich frühzeitig die neugotischen Bauideen aufnahm. Aus einer breiten Phalanx von Architekten, Episkopaten, dem Klerus, Adel, Dichtern, Schriftstellern und Historikern formte sich noch vor der Mitte des 19. Jahrhunderts eine weit ausgreifende „neugotische Bewegung“. Mit dem Erneuern des christlichen Bewusstseins entdeckte sie die Wirkkräfte der Geschichte und projizierte deren Ideen in die Gegenwart.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Nach Albions Stränden
41,20 € *
ggf. zzgl. Versand

England gilt im 18. Jahrhundert durch seine aufgeklärte politische Ordnung als Vorbild eines modernen Staates. Da die englische Architektur ganz vorherrschend vom Palladianismus geprägt war, konnte die Nachahmung dieser Bauform gleichzeitig ein politisches Programm bedeuten. Das zeigt sich vor allem an Friedrich II. von Preußen, der sofort nach seiner Thronbesteigung 1740 seinem Architekten Knobelsdorff Bauaufträge in dieser Richtung erteilt. Der Außenbau der Berliner Oper läßt sich als ein fast wörtliches Zitat zweier Ansichten aus Campbells Vitruvius Britannicus nachweisen. Die Bedeutung Englands für die preußische Architektur von 1740 bis 1830 ist hier erstmals Gegenstand kunsthistorischer Forschung. Grundlage der Analyse bildet die Rekonstruktion der Englandreisen der bedeutendsten Architekten, die im Dienste des preußischen Hofes standen: F.W. von Erdmannsdorff, C.G. Langhans, H. Gentz, F. Gilly und K. F. Schinkel. Die Arbeit enthält bislang unbekannte und unpublizierte Entwürfe, neu erschlossene Schriftquellen sowie Gegenüberstellungen preußischer Architektur mit ihren englischen Vorbildern. Die ausgewählten Bauwerke dieser Architekten umfassen große, repräsentative Gebäude, aber auch die einfache Landbaukunst. Im Wechsel der Bautypologie spiegelt sich der Prozeß der Veränderung des Englandbildes vom idealistischen Pathos für eine nach damaligen Maßstäben liberale und im Sinne der Aufklärung gerechte Staatsverfassung bis zur utilitaristisch geprägten Bewunderung für eine hoch industrialisierte Nation. Während Friedrich II. mit der Adaption des englischen Palladianismus noch vorwiegend sein eigenes Staatsverständnis zum Ausdruck bringen wollte, gehörten Architektur und Gartenkunst Englands im späteren 18. Jahrhundert zu den ebenso gefragten wie konventionellen Formeln preußischer Baukunst. Das Auftreten technologischer Neuerungen in der Bautätigkeit ab 1800 leitet die Frage nach dem Einfluß der jüngeren Generation englischer Baumeister auf das Werk von Gentz und Gilly und führt im folgenden auf die Auseinandersetzung der preußischen Architekten mit den Ingenieurbauten in England. Neue Erkenntnisse zur Englandreise Schinkels runden die Untersuchung ab.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Der Beginn der Neugotik im Sakralbau Westfalens
61,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Neugotik in Westfalen und Lippe ist bisher nur punktuell und in Monografien einzelner Baumeister bearbeitet worden. Eine flächendeckende Untersuchung wurde noch nicht erstellt. Die vorliegende baugeschichtliche Untersuchung beschränkt sich auf die Zeit von etwa 1830 bis 1855, in der der neugotische Sakralbau die klassizistischen Bauideen überwinden konnte. Die Zielsetzung intendiert die Dokumentation der in dieser Zeit erstellten Kirchen, Kapellen und Gruftkapellen sowie die Erstellung einer lückenlosen Baugeschichte dieser Bauten. Die Darstellung ihrer Architektur in Baubeschreibungen, die mit 319 Abbildungen belegt werden, erfolgt mit der Zielsetzung, Arbeitsgrundlagen für denkmalpflegerische Aufgaben zu erstellen. Das Hauptziel ist es jedoch, die geistigen und theologischen Umbrüche in diesem Zeitraum zu erfassen, die letztlich zur Überwindung des von den Ideen des Rationalismus und der Aufklärung getragenen Klassizismus führten. Die Auswertung einer umfangreichen Erforschung der archivalischen Quellen sowie eine Dokumentation der begleitenden Zeiterscheinungen und -bewegungen erbringen erstaunliche Erkenntnisse für den westfälischen Raum. Der Verfasser belegt, dass die bisher als konservativ und wenig bewegungsfreudig geltende Provinz Westfalen erstaunlich frühzeitig die neugotischen Bauideen aufnahm. Aus einer breiten Phalanx von Architekten, Episkopaten, dem Klerus, Adel, Dichtern, Schriftstellern und Historikern formte sich noch vor der Mitte des 19. Jahrhunderts eine weit ausgreifende „neugotische Bewegung“. Mit dem Erneuern des christlichen Bewusstseins entdeckte sie die Wirkkräfte der Geschichte und projizierte deren Ideen in die Gegenwart.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Die Abrafaxe 1 - Im Schatten der Akropolis
9,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Sie landen im antiken Griechenland. Brabax und Califax werden vom Töpfer Philemon freundlich aufgenommen. Abrax jedoch muß als Sklave beim Bau der Akropolis mitarbeiten. Dabei gerät er unter die Fuchtel von Phisimachos, der Abrax in ein Silberbergwerk entführen läßt. Von dort kann er jedoch wieder fliehen, wobei er seine große Liebe trifft. Die anderen Beiden treffen währenddessen auf Sokrates sowie Alkibiades, einen reichen Athener. Nachdem Abrax nach Athen zurückgekehrt ist, wird er von seinen Freunden freigekauft. Gemeinsam vereiteln sie danach eine Verschwörung gegen den Baumeister der Akropolis. Dann wird durch Phisimachos der heilige Stein der Athene gestohlen. Die Abrafaxe machen sich sofort auf die Suche nach ihm und schaffen es auch den Stein zu bekommen. Auf dem Rückweg nach Athen werden sie von einer spartanischen Patrouille aufgegriffen. Um Athen zu retten, entschließt sich Brabax den heiligen Stein zu zerstören, so daß ihnen niemand Glauben schenkt, als sie in die Stadt zurückkehren. Ihre restliche Zeit in Athen verbringen sie mit der der Aufklärung einer geheimnisvollen Diebstahlserie und einem Blick hinter die Kulissen des griechischen Theaters, bevor sie zum Orakel von Delphi reisen. Dort wird ihnen von den Priestern ein geheimnisvoller Obelisk gezeigt, der die Rettung von Priestern des Aton-Kultes durch die Abrafaxe darstellt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Die Abrafaxe 1 - Im Schatten der Akropolis
12,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Sie landen im antiken Griechenland. Brabax und Califax werden vom Töpfer Philemon freundlich aufgenommen. Abrax jedoch muss als Sklave beim Bau der Akropolis mitarbeiten. Dabei gerät er unter die Fuchtel von Phisimachos, der Abrax in ein Silberbergwerk entführen lässt. Von dort kann er jedoch wieder fliehen, wobei er seine grosse Liebe trifft. Die anderen Beiden treffen währenddessen auf Sokrates sowie Alkibiades, einen reichen Athener. Nachdem Abrax nach Athen zurückgekehrt ist, wird er von seinen Freunden freigekauft. Gemeinsam vereiteln sie danach eine Verschwörung gegen den Baumeister der Akropolis. Dann wird durch Phisimachos der heilige Stein der Athene gestohlen. Die Abrafaxe machen sich sofort auf die Suche nach ihm und schaffen es auch den Stein zu bekommen. Auf dem Rückweg nach Athen werden sie von einer spartanischen Patrouille aufgegriffen. Um Athen zu retten, entschliesst sich Brabax den heiligen Stein zu zerstören, so dass ihnen niemand Glauben schenkt, als sie in die Stadt zurückkehren. Ihre restliche Zeit in Athen verbringen sie mit der der Aufklärung einer geheimnisvollen Diebstahlserie und einem Blick hinter die Kulissen des griechischen Theaters, bevor sie zum Orakel von Delphi reisen. Dort wird ihnen von den Priestern ein geheimnisvoller Obelisk gezeigt, der die Rettung von Priestern des Aton-Kultes durch die Abrafaxe darstellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot