Angebote zu "Empfindsame" (31 Treffer)

Kategorien

Shops

Gellert und die empfindsame Aufklärung
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Gellert und die empfindsame Aufklärung ab 39.8 € als Taschenbuch: Vermittlungs- Austausch- und Rezeptionsprozesse in Wissenschaft Kunst und Kultur. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Philosophie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Der empfindsame Roman der Aufklärung: Chr. F. G...
20,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der empfindsame Roman der Aufklärung: Chr. F. Gellerts Leben der schwedischen Gräfin von G*** und Sophie von La Roches Geschichte des Fräuleins von Sternheim ab 20.95 € als Taschenbuch: Eine vergleichende Untersuchung. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Kommunikation im Wachkoma
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wachkomapatienten sind schwerkranke, aber auch empfindsame Menschen, die nachwievor kategorisch unterschätzt werden. Mit Wachkomapatienten trotz ihrer starken Bewusstseinseinschränkung zu kommunizieren, mit ihnen zu reden, sie zu berühren, ihnen etwas vorzuspielen, Präsenz zu zeigen und die Bereitschaft für sie da zu sein, anstatt sich in Schweigen, Passivität und Voreingenommenheit zu üben, ermöglicht neue Perspektiven, welche ein Umdenken, weg von einer defizitorientierten Sichtweise hin zu einem offeneren Verständnis erfordern. Die vorliegende Arbeit beabsichtigt mit der Hypothese, dass Kommunikation trotz eingeschränkten Bewusstseins im Zustandsbild des Wachkomas grundsätzlich möglich ist, einen Beitrag zur Aufklärung über diese Menschengruppe zu leisten. Kommunikation findet auch im Wachkoma statt, zwar nicht als verbal-expressiver Akt, aber auf basalem Wege, durch non-verbale körpersprachliche Einflussnahme des Patienten auf sein Gegenüber, denn Sprachlosigkeit ist nicht gleich Kommunikationsunfähigkeit.

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Kommunikation im Wachkoma
81,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Wachkomapatienten sind schwerkranke, aber auch empfindsame Menschen, die nachwievor kategorisch unterschätzt werden. Mit Wachkomapatienten trotz ihrer starken Bewusstseinseinschränkung zu kommunizieren, mit ihnen zu reden, sie zu berühren, ihnen etwas vorzuspielen, Präsenz zu zeigen und die Bereitschaft für sie da zu sein, anstatt sich in Schweigen, Passivität und Voreingenommenheit zu üben, ermöglicht neue Perspektiven, welche ein Umdenken, weg von einer defizitorientierten Sichtweise hin zu einem offeneren Verständnis erfordern. Die vorliegende Arbeit beabsichtigt mit der Hypothese, dass Kommunikation trotz eingeschränkten Bewusstseins im Zustandsbild des Wachkomas grundsätzlich möglich ist, einen Beitrag zur Aufklärung über diese Menschengruppe zu leisten. Kommunikation findet auch im Wachkoma statt, zwar nicht als verbal-expressiver Akt, aber auf basalem Wege, durch non-verbale körpersprachliche Einflussnahme des Patienten auf sein Gegenüber, denn Sprachlosigkeit ist nicht gleich Kommunikationsunfähigkeit.

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Geschichte des Fräuleins von Sternheim (eBook, ...
0,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim von Sophie von La Roche gilt als erster deutschsprachiger Roman, der von einer Frau verfasst wurde. Der moralisch-empfindsame Briefroman wurde 1771, in der Zeit der Aufklärung, anonym durch den Herausgeber Christoph Martin Wieland veröffentlicht. In dem Roman Geschichte des Fräuleins von Sternheim wird ein Abschnitt des Lebens von Sophie von Sternheim, Tochter eines geadelten Obersten und seiner aus dem englischen Adel stammenden Frau, geschildert. Ihre Mutter stirbt früh, so dass hauptsächlich der Vater für ihre Erziehung verantwortlich ist. Als Sophie von Sternheim neunzehn ist, stirbt auch ihr Vater. Sie muss das Landgut ihres Vaters verlassen und in die Hauptstadt D. zu ihrem Onkel und ihrer Tante, Gräfin Löbau, ziehen. Entgegen ihrer natürlichen, tugendhaften Erziehung soll sie die Mätresse des Fürsten werden, da sich ihr Onkel dadurch einen politischen Vorteil erhofft. Sophie soll sich dem Hofe anpassen und sich um ihre Äußerlichkeiten kümmern, anstatt sich zu bilden. Marie Sophie von La Roche geb. Gutermann von Gutershofen (1730-1807) war eine deutsche Schriftstellerin und Salonnière, die in der Zeit der Aufklärung im Stil der Empfindsamkeit schrieb. Sie gilt als erste finanziell unabhängige Berufsschriftstellerin in Deutschland.

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Geschichte des Fräuleins von Sternheim (eBook, ...
0,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim von Sophie von La Roche gilt als erster deutschsprachiger Roman, der von einer Frau verfasst wurde. Der moralisch-empfindsame Briefroman wurde 1771, in der Zeit der Aufklärung, anonym durch den Herausgeber Christoph Martin Wieland veröffentlicht. In dem Roman Geschichte des Fräuleins von Sternheim wird ein Abschnitt des Lebens von Sophie von Sternheim, Tochter eines geadelten Obersten und seiner aus dem englischen Adel stammenden Frau, geschildert. Ihre Mutter stirbt früh, so dass hauptsächlich der Vater für ihre Erziehung verantwortlich ist. Als Sophie von Sternheim neunzehn ist, stirbt auch ihr Vater. Sie muss das Landgut ihres Vaters verlassen und in die Hauptstadt D. zu ihrem Onkel und ihrer Tante, Gräfin Löbau, ziehen. Entgegen ihrer natürlichen, tugendhaften Erziehung soll sie die Mätresse des Fürsten werden, da sich ihr Onkel dadurch einen politischen Vorteil erhofft. Sophie soll sich dem Hofe anpassen und sich um ihre Äußerlichkeiten kümmern, anstatt sich zu bilden. Marie Sophie von La Roche geb. Gutermann von Gutershofen (1730-1807) war eine deutsche Schriftstellerin und Salonnière, die in der Zeit der Aufklärung im Stil der Empfindsamkeit schrieb. Sie gilt als erste finanziell unabhängige Berufsschriftstellerin in Deutschland.

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Gellert und die empfindsame Aufklärung
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Gellert und die empfindsame Aufklärung ab 39.8 EURO Vermittlungs- Austausch- und Rezeptionsprozesse in Wissenschaft Kunst und Kultur

Anbieter: ebook.de
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Der empfindsame Roman der Aufklärung
20,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Lange hat man der literarischen Produktion der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts kaum Gewicht beigemessen. In der vorliegenden Arbeit bilden die Romane von Gellert und La Roche den Gegenstand einer vergleichenden Untersuchung, da sie historisch Eckpunkte der Entwicklung des "empfindsamen Aufklärungsromans" sind. Dabei wird der Autor geleitet von der Frage nach der Darstellung aufklärerischer Vernunft und den möglicherweise konträren Indizien für Empfindsamkeit und Gefühlskultur. So gelingt zum einen eine nähere Definition des zunächst scheinbar widersprüchlichen Gattungsbegriffs. Zum anderen wird der Umbruch deutlich, der sich in der Mitte des 18. Jahrhunderts in Theorie und Praxis der Literatur vollzog.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Kommunikation im Wachkoma
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wachkomapatienten sind schwerkranke, aber auch empfindsame Menschen, die nachwievor kategorisch unterschätzt werden. Mit Wachkomapatienten trotz ihrer starken Bewusstseinseinschränkung zu kommunizieren, mit ihnen zu reden, sie zu berühren, ihnen etwas vorzuspielen, Präsenz zu zeigen und die Bereitschaft für sie da zu sein, anstatt sich in Schweigen, Passivität und Voreingenommenheit zu üben, ermöglicht neue Perspektiven, welche ein Umdenken, weg von einer defizitorientierten Sichtweise hin zu einem offeneren Verständnis erfordern. Die vorliegende Arbeit beabsichtigt mit der Hypothese, dass Kommunikation trotz eingeschränkten Bewusstseins im Zustandsbild des Wachkomas grundsätzlich möglich ist, einen Beitrag zur Aufklärung über diese Menschengruppe zu leisten. Kommunikation findet auch im Wachkoma statt, zwar nicht als verbal-expressiver Akt, aber auf basalem Wege, durch non-verbale körpersprachliche Einflussnahme des Patienten auf sein Gegenüber, denn Sprachlosigkeit ist nicht gleich Kommunikationsunfähigkeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot