Angebote zu "Hagedorn" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Friedrich von Hagedorn - Konstellationen der Au...
219,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Friedrich von Hagedorn - Konstellationen der Aufklärung ab 219 € als gebundene Ausgabe: Diss. . Reprint 2013. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Deutsche Fabeln des 18. Jahrhunderts
5,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht zufällig ist die Epoche der Aufklärung eine Blütezeit der Fabel: Den Einzelnen und die Gesellschaft durch Verbreitung von Wahrheit zu läutern, gelingt gerade der Fabel mit ihren treffsicheren wie überraschenden Pointen. Vertreten sind Hagedorn, Gellert, Gleim, Lessing, Pfeffel, Claudius, Pestalozzi, Bürger und viele andere Fabeldichter.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Deutsche Fabeln des 18. Jahrhunderts
5,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht zufällig ist die Epoche der Aufklärung eine Blütezeit der Fabel: Den Einzelnen und die Gesellschaft durch Verbreitung von Wahrheit zu läutern, gelingt gerade der Fabel mit ihren treffsicheren wie überraschenden Pointen. Vertreten sind Hagedorn, Gellert, Gleim, Lessing, Pfeffel, Claudius, Pestalozzi, Bürger und viele andere Fabeldichter.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Serienmorde in der DDR II
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Serienmorde sind eine herausragende männliche Domäne. Sie sind nicht die üblichen Beziehungstaten, und die zunächst scheinbar zufällige Auswahl von fremden Opfern erschwert die Aufklärung dieser Tötungsdelikte erheblich. Die Täter leben meist in erschreckender Normalität und wissen ihr wahres Wesen geschickt zu verbergen. So war es auch beim sadistischen Knabenmörder Erwin Hagedorn aus Eberswalde, der sich zunächst ungestört in einen Rausch des Mordens steigern konnte. Er selbst verglich dies mit einem Karussell, das sich immer schneller drehte und von dem es kein Entkommen gab. Das vermutlich weltweit erste erarbeitete psychologische Täterprofil trug in Kombination mit Computerauswertungen maßgeblich zur Überführung Hagedorns bei. Eine Pionierleistung der modernen Kriminalistik. Die umfangreichen Aussagen des Serienmörders ergänzten die Ermittlungserkenntnisse zu einem Persönlichkeitsprofil, wie es in dieser Komplexität nur selten zu finden ist.Wie bereits im ersten Band der Serienmorde sezieren die Autoren akribisch die Genese des Falles. Der Weg ist das Ziel und die perfide Logik des Abgründigen zu entschlüsseln, die wahre Kunst der Kriminalistik.Von Frauen begangene Serienmorde sind Ausnahmeerscheinungen und daher für die historische Kriminalistik von besonderem Interesse. So auch der Fall der Säuglingsmörderin Simona K. Der Krankenschwester an der Frauenklinik in Leipzig konnten mehrere Säuglingsmorde nachgewiesen werden. Die Motivation für ihre Giftmorde lag in der maximalen Rufschädigung des neuen Oberarztes, den sie als Mann und Mediziner verachtete. Ihr Hass fiel auf den Nährboden einer infantilen und introvertierten Persönlichkeitsstruktur und ließ sie zum Todesengel werden.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Serienmorde in der DDR II
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Serienmorde sind eine herausragende männliche Domäne. Sie sind nicht die üblichen Beziehungstaten, und die zunächst scheinbar zufällige Auswahl von fremden Opfern erschwert die Aufklärung dieser Tötungsdelikte erheblich. Die Täter leben meist in erschreckender Normalität und wissen ihr wahres Wesen geschickt zu verbergen. So war es auch beim sadistischen Knabenmörder Erwin Hagedorn aus Eberswalde, der sich zunächst ungestört in einen Rausch des Mordens steigern konnte. Er selbst verglich dies mit einem Karussell, das sich immer schneller drehte und von dem es kein Entkommen gab. Das vermutlich weltweit erste erarbeitete psychologische Täterprofil trug in Kombination mit Computerauswertungen maßgeblich zur Überführung Hagedorns bei. Eine Pionierleistung der modernen Kriminalistik. Die umfangreichen Aussagen des Serienmörders ergänzten die Ermittlungserkenntnisse zu einem Persönlichkeitsprofil, wie es in dieser Komplexität nur selten zu finden ist.Wie bereits im ersten Band der Serienmorde sezieren die Autoren akribisch die Genese des Falles. Der Weg ist das Ziel und die perfide Logik des Abgründigen zu entschlüsseln, die wahre Kunst der Kriminalistik.Von Frauen begangene Serienmorde sind Ausnahmeerscheinungen und daher für die historische Kriminalistik von besonderem Interesse. So auch der Fall der Säuglingsmörderin Simona K. Der Krankenschwester an der Frauenklinik in Leipzig konnten mehrere Säuglingsmorde nachgewiesen werden. Die Motivation für ihre Giftmorde lag in der maximalen Rufschädigung des neuen Oberarztes, den sie als Mann und Mediziner verachtete. Ihr Hass fiel auf den Nährboden einer infantilen und introvertierten Persönlichkeitsstruktur und ließ sie zum Todesengel werden.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Friedrich von Hagedorn - Konstellationen der Au...
219,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Friedrich von Hagedorn - Konstellationen der Aufklärung ab 219 EURO Diss. . Reprint 2013

Anbieter: ebook.de
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Serienmorde in der DDR II
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Serienmorde sind eine herausragende männliche Domäne. Sie sind nicht die üblichen Beziehungstaten, und die zunächst scheinbar zufällige Auswahl von fremden Opfern erschwert die Aufklärung dieser Tötungsdelikte erheblich. Die Täter leben meist in erschreckender Normalität und wissen ihr wahres Wesen geschickt zu verbergen. So war es auch beim sadistischen Knabenmörder Erwin Hagedorn aus Eberswalde, der sich zunächst ungestört in einen Rausch des Mordens steigern konnte. Er selbst verglich dies mit einem Karussell, das sich immer schneller drehte und von dem es kein Entkommen gab. Das vermutlich weltweit erste erarbeitete psychologische Täterprofil trug in Kombination mit Computerauswertungen maßgeblich zur Überführung Hagedorns bei. Eine Pionierleistung der modernen Kriminalistik. Die umfangreichen Aussagen des Serienmörders ergänzten die Ermittlungserkenntnisse zu einem Persönlichkeitsprofil, wie es in dieser Komplexität nur selten zu finden ist.Wie bereits im ersten Band der Serienmorde sezieren die Autoren akribisch die Genese des Falles. Der Weg ist das Ziel und die perfide Logik des Abgründigen zu entschlüsseln, die wahre Kunst der Kriminalistik.Von Frauen begangene Serienmorde sind Ausnahmeerscheinungen und daher für die historische Kriminalistik von besonderem Interesse. So auch der Fall der Säuglingsmörderin Simona K. Der Krankenschwester an der Frauenklinik in Leipzig konnten mehrere Säuglingsmorde nachgewiesen werden. Die Motivation für ihre Giftmorde lag in der maximalen Rufschädigung des neuen Oberarztes, den sie als Mann und Mediziner verachtete. Ihr Hass fiel auf den Nährboden einer infantilen und introvertierten Persönlichkeitsstruktur und ließ sie zum Todesengel werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Briefwechsel und Gespräche
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

G. W. Rabener, einst hochberühmt und in viele europäische Sprachen übersetzt, in seiner Zeit als Briefschreiber ebenso geschätzt wie als Satiriker, ist heute allenfalls noch bekannt als Verfasser des vielgedruckten Briefes über die Zerstörung Dresdens durch preußische Kanonen im Jahre 1760, bei der mit seiner gesamten Habe auch alle ungedruckten Satiren und Freundesbriefe verbrannten. Die vorliegende Sammlung, die auf planmäßig gesuchte, an entlegenen Stellen gedruckte oder in Archiven verborgene Texte zurückgeht, versteht sich als Rückgewinnung eines wichtigen Autors der deutschen Aufklärung. Bekannt war seine Doppelrolle als Satiriker und kursächsischer Steuerbeamter in zuletzt hoher Position. Unbekannt, von ihm selbst und anderen beharrlich verschwiegen und erst durch neu gefundene Briefe fassbar geworden, ist die politische Seite Rabeners, dessen Freundschaft mit Thomas von Fritsch und Friedrich Wilhelm Ferber zum praktischen Engagement auf Seiten der brühlkritischen Opposition Kursachsens geführt hat. Über die in den Briefen reich belegten literarischen Beziehungen zu Hagedorn, Bodmer, Klopstock und dem eigentlichen Freundeskreis der "Bremer Beiträge" hinaus sind es die vielfältigen Reaktionen Rabeners auf die Leiden Sachsens im Siebenjährigen Krieg, die unserer Zeit zu denken geben dürften.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Deutsche Fabeln des 18. Jahrhunderts
8,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht zufällig ist die Epoche der Aufklärung eine Blütezeit der Fabel: Den Einzelnen und die Gesellschaft durch Verbreitung von Wahrheit zu läutern, gelingt gerade der Fabel mit ihren treffsicheren wie überraschenden Pointen. Vertreten sind Hagedorn, Gellert, Gleim, Lessing, Pfeffel, Claudius, Pestalozzi, Bürger und viele andere Fabeldichter.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot