Angebote zu "Offener" (32 Treffer)

Kategorien

Shops

Aleida und Jan Assmann
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat die deutsche Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann und den deutschen Ägyptologen und Kulturwissenschaftler Jan Assmann zu den diesjährigen Trägern des Friedenspreises gewählt. Die Verleihung findet zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am Sonntag, 14. Oktober 2018, in der Paulskirche in Frankfurt am Main statt und wird live in der ARD übertragen. Der Friedenspreis wird seit 1950 vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert.Begründung des Stiftungsrats:"Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verleiht der Börsenverein im Jahr 2018 an Aleida und Jan Assmann und ehrt damit ein Forscherpaar, das sich in seiner Arbeit seit Jahrzehnten wechselseitig inspiriert und ergänzt.Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann greift mit ihren wissenschaftlich fundierten Studien engagiert die immer wieder neu virulenten Themen von Geschichtsvergessenheit und Erinnerungskultur auf. Angesichts einer wachsenden politischen Instrumentalisierung der jüngeren deutschen Geschichte leistet sie in hohem Maße Aufklärung zu Fragen eines kulturellen Gedächtnisses einer Nation. Ihr Werk weist darauf hin, dass ein offener und ehrlicher Umgang mit der Vergangenheit grundlegende Bedingung für ein friedliches Miteinander ist.Der Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann hat durch sein umfangreiches wissenschaftliches Werk internationale Debatten um Grundfragen zu den kulturellen und religiösen Konflikten unserer Zeit angestoßen. Mit seinen Schriften zum Zusammenhang von Religion und Gewalt sowie zur Genese von Intoleranz und absolutem Wahrheitsanspruch leistet er einen unverzichtbaren Beitrag zum Verständnis der Friedensbereitschaft und Friedensfähigkeit der Religionen in der Weltgesellschaft von heute.Aus dieser spannungsvollen, komplementären Einheit, die Aleida und Jan Assmann bilden, ist ein zweistimmiges Werk entstanden, das für die zeitgenössischen Debatten und im Besonderen für ein friedliches Zusammenleben auf der Welt von großer Bedeutung ist."Aleida Assmann, geboren am 22. März 1947 in Bethel bei Bielefeld, beschäftigte sich in ihrem wissenschaftlichen Arbeiten neben Anglistik und Archäologie seit den 1990er Jahren vornehmlich mit der Thematik des kulturellen Gedächtnisses, der Erinnerung und des Vergessens. 1993 folgte sie dem Ruf an den Lehrstuhl für Anglistik und allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz und nahm in den folgenden Jahrzenten zahlreiche Gastprofessuren weltweit wahr.In ihrem 2006 erschienenen Buch "Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Geschichtspolitik" untersucht sie die Spannungen zwischen persönlicher Erfahrung und offiziellem Gedenken, gibt Ratschläge für eine angemessene Erinnerungskultur und plädiert dafür, dem Gedächtnis einen "gemeinsamen Erinnerungsraum" zu geben, der sich auch in einem Gedenktag wiederfinden sollte. In ihrem jüngsten, 2017 erschienenen Buch "Menschenrechte und Menschenpflichten" plädiert sie angesichts der aktuellen Flüchtlingsdebatte für einen neuen Gesellschaftsvertrag, für den die Menschenrechte, Werte wie Empathie und Solidarität sowie ein Kanon von Regeln für ein faires und respektvolles Zusammenleben von Einheimischen und Zugewanderten maßgeblich sind.Ihr Ehemann Jan Assmann, geboren am 7. Juli 1938 in Langelsheim (Harz), leistete wissenschaftliche Grundlagenarbeit bei der Erschließung, Edition und Interpretation von Quellen zur ägyptischen Religion. Dabei verlegt er sich früh auf interdisziplinäre Ansätze, indem er philologische Deutungen von Texten in den Zusammenhang mit archäologischen Befunden stellt sowie den kulturellen und sozioökonomischen Hintergrund berücksichtigt. Über die Analyse des Totenkults setzt Jan Assmann sich zudem mit der Frage auseinander, welches Selbstverständnis eine Kultur späteren Generationen von sich vermitteln will.Mit seinen ägyptologisc

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Aleida und Jan Assmann
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat die deutsche Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann und den deutschen Ägyptologen und Kulturwissenschaftler Jan Assmann zu den diesjährigen Trägern des Friedenspreises gewählt. Die Verleihung findet zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am Sonntag, 14. Oktober 2018, in der Paulskirche in Frankfurt am Main statt und wird live in der ARD übertragen. Der Friedenspreis wird seit 1950 vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert.Begründung des Stiftungsrats:"Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verleiht der Börsenverein im Jahr 2018 an Aleida und Jan Assmann und ehrt damit ein Forscherpaar, das sich in seiner Arbeit seit Jahrzehnten wechselseitig inspiriert und ergänzt.Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann greift mit ihren wissenschaftlich fundierten Studien engagiert die immer wieder neu virulenten Themen von Geschichtsvergessenheit und Erinnerungskultur auf. Angesichts einer wachsenden politischen Instrumentalisierung der jüngeren deutschen Geschichte leistet sie in hohem Maße Aufklärung zu Fragen eines kulturellen Gedächtnisses einer Nation. Ihr Werk weist darauf hin, dass ein offener und ehrlicher Umgang mit der Vergangenheit grundlegende Bedingung für ein friedliches Miteinander ist.Der Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann hat durch sein umfangreiches wissenschaftliches Werk internationale Debatten um Grundfragen zu den kulturellen und religiösen Konflikten unserer Zeit angestoßen. Mit seinen Schriften zum Zusammenhang von Religion und Gewalt sowie zur Genese von Intoleranz und absolutem Wahrheitsanspruch leistet er einen unverzichtbaren Beitrag zum Verständnis der Friedensbereitschaft und Friedensfähigkeit der Religionen in der Weltgesellschaft von heute.Aus dieser spannungsvollen, komplementären Einheit, die Aleida und Jan Assmann bilden, ist ein zweistimmiges Werk entstanden, das für die zeitgenössischen Debatten und im Besonderen für ein friedliches Zusammenleben auf der Welt von großer Bedeutung ist."Aleida Assmann, geboren am 22. März 1947 in Bethel bei Bielefeld, beschäftigte sich in ihrem wissenschaftlichen Arbeiten neben Anglistik und Archäologie seit den 1990er Jahren vornehmlich mit der Thematik des kulturellen Gedächtnisses, der Erinnerung und des Vergessens. 1993 folgte sie dem Ruf an den Lehrstuhl für Anglistik und allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz und nahm in den folgenden Jahrzenten zahlreiche Gastprofessuren weltweit wahr.In ihrem 2006 erschienenen Buch "Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Geschichtspolitik" untersucht sie die Spannungen zwischen persönlicher Erfahrung und offiziellem Gedenken, gibt Ratschläge für eine angemessene Erinnerungskultur und plädiert dafür, dem Gedächtnis einen "gemeinsamen Erinnerungsraum" zu geben, der sich auch in einem Gedenktag wiederfinden sollte. In ihrem jüngsten, 2017 erschienenen Buch "Menschenrechte und Menschenpflichten" plädiert sie angesichts der aktuellen Flüchtlingsdebatte für einen neuen Gesellschaftsvertrag, für den die Menschenrechte, Werte wie Empathie und Solidarität sowie ein Kanon von Regeln für ein faires und respektvolles Zusammenleben von Einheimischen und Zugewanderten maßgeblich sind.Ihr Ehemann Jan Assmann, geboren am 7. Juli 1938 in Langelsheim (Harz), leistete wissenschaftliche Grundlagenarbeit bei der Erschließung, Edition und Interpretation von Quellen zur ägyptischen Religion. Dabei verlegt er sich früh auf interdisziplinäre Ansätze, indem er philologische Deutungen von Texten in den Zusammenhang mit archäologischen Befunden stellt sowie den kulturellen und sozioökonomischen Hintergrund berücksichtigt. Über die Analyse des Totenkults setzt Jan Assmann sich zudem mit der Frage auseinander, welches Selbstverständnis eine Kultur späteren Generationen von sich vermitteln will.Mit seinen ägyptologisc

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Tatort, Thiel Und Boerne Ermitteln : 21-30
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand

DVD 21: Hinkebein (Tatort-Folge 831)Erstsendung: 11.03.2012 · Spielzeit: ca. 88 Min.Thiel und Boerne müssen den Mord an einer ehemaligen Kollegin aufklären: Katja Braun wird tot und nur mit einem Slip bekleidet auf offener Straße gefunden. Boerne kann bei der Untersuchung der Leiche allerdings keine Spuren von Gewalt finden. Was immer Katja Braun dazu bewegt hat, halbnackt auf die Straße zu laufen - Thiel will es herausfinden.DVD 22: Das Wunder von Wolbeck (Tatort-Folge 851)Erstsendung: 25.11.2012 · Spielzeit: ca. 89 Min.Der Heilpraktiker Raffael Lembeck wird eines morgens tot von seiner Frau aufgefunden. Zunächst ist unklar, ob es sich um einen Unfall oder Mord handelt. Der Heilpraktiker war vor allem bei Patientinnen, die nicht schwanger wurden, sehr beliebt. Auf dem Nachbarhof und im Ort schien er hingegen nicht den besten Ruf genossen zu haben ...DVD 23: Summ, summ, summ (Tatort-Folge 867)Erstsendung: 24.03.2013 · Spielzeit: ca. 88 Min.Die Journalistin Claudia Schäffer wird tot aufgefunden. In ihrer Jackentasche fi nden die Ermittler eine Ehrenkarte für ein Konzert des Schlagersängers Roman König, der derzeit in der Stadt weilt. Doch der Frauenschwarm und seine Managerin streiten ab, die Tote gekannt zu haben. Wollte die Journalistin unangenehme Wahrheiten über den Musikstar ans Licht bringen?In dieser Folge hat Schlagersänger Roland Kaiser einen Gastauftritt als Roman König.DVD 24: Die chinesische Prinzessin (Tatort-Folge 883)Erstsendung: 20.10.2013 · Spielzeit: ca. 89 Min.Boerne steht unter Tatverdacht, die chinesische Künstlerin Songma ermordet zu haben. Am Vorabend hat er die hübsche Prinzessin auf ihrer Vernissage im Westfälischen Landesmuseum kennengelernt - und war hin und weg. Nun ist Songma tot, erstochen mit einem Skalpell ausgerechnet auf Boernes Seziertisch. Der Rechtsmediziner sitzt inzwischen in Untersuchungshaft, kann sich aber an nichts erinnern. Hat er seine Angebetete im Drogenrausch umgebracht?DVD 25: Der Hammer (Tatort-Folge 907)Erstsendung: 13.04.2014 · Spielzeit: ca. 88 Min.Bauunternehmer Öhrie fällt vom Himmel, muss allerdings schon vor dem Sturz tot gewesen sein. Jemand hatte ihn mit Säure angegriffen, mit einem Hammer erschlagen und dann aus dem Fenster geworfen. Öhrie war Leiter des Bauprojektes Waikiki-Oase, hinter dem Mitglieder einer Bürgerbewegung ein Bordell vermuten und sich dagegen zur Wehr setzen. Eine zweite Leiche, ebenfalls mit einem Hammer erschlagen, lässt die Spur zum Täter heißer werden.DVD 26: Mord ist die beste Medizin (Tatort-Folge 917)Erstsendung: 21.09.2014 · Spielzeit: ca. 89 Min.Die 10-jährige Mia will den Mord an Pharmazeut Andreas Hölzenbein im Botanischen Garten beobachtet haben. Das Opfer sei mit einem Unbekannten in Streit geraten, habe von diesem eine Spritze verabreicht bekommen und sei anschließend nicht mehr aufgestanden. Doch Hauptkommissar Thiel zweifelt zunächst an derGlaubwürdigkeit ihrer Aussage.DVD 27: Erkläre Chimäre (Tatort-Folge 949)Erstsendung: 31.05.2015 · Spielzeit: ca. 89 Min.Thiel und Boerne müssen den Mord an dem 25-jährigen Brasilianer Luiz Benaso aufklären, der tot in einer Schlachterei gefunden wurde. Einziger Anhaltspunkt zur Aufklärung des Falls ist eine Weinhandlung in der Nähe von Münster, zu der sich Benaso am Vortrag mit einem Taxi hat fahren lassen. Was weiß Boernes Erb-Onkel Gustav von Elst, der aus Florida zu Besuch kommt und offenbar eine Affäre mit dem Toten gehabt hat?DVD 28: Schwanensee (Tatort-Folge 961)Erstsendung: 08.11.2015 · Spielzeit: ca. 89 Min.Boerne steckt in den Urlaubsvorbereitungen, als im Schwimmbad der psychiatrischen Einrichtung "Schwanensee" die Leiche einer Patientin gefunden wird. Ihr Körper war angeblich zuvor von einem anderen Patienten, der im Pool schwamm, nicht bemerkt worden. Boerne verzichtet auf seinen Urlaub, übernimmt die Vertretung für einen der Therapeuten und kann sich so in die Einrichtung einschleusen ...DVD 29: Ein Fuß kommt selten allein (Tatort-Folge 986)Erstsendung: 08.05.2016 · Spielzeit: ca. 88 Min.Im Wald werden die Überreste der seit zwei Jahren vermissten Tänzerin Elmira Dumbrowa gefunden. Thiel und Boerne ermitteln in Elmiras ehemaliger Tanzschule - zur Trauer bleibt dort keine Zeit, denn das Ensemble steht kurz vor seinem wichtigsten Wettkampf. Haben die anderen Tänzer etwas mit ihrem Tod zu tun?DVD 30: Feierstunde (Tatort-Folge 994)Erstsendung: 25.09.2016 · Spielzeit: ca. 88 Min.Prof. Götz hegt starke Rachegefühle gegenüber Prof. Boerne und spricht in einer Sitzung bei seiner Psychotherapeutin darüber. Gerade hat der Rechtsmediziner Fördermittel erhalten, die Götz dringend für die Erforschung eines Medikamentes für seine schwerkranke Frau brauchen könnte. Als diese erschossen in ihrem Rollstuhl aufgefunden wird, ist Götz tatverdächtig. Der verschafft sich Zugang zu Boernes Feierstunde, nimmt mehrere Geiseln und droht, Boerne zu töten.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Tatort, Thiel Und Boerne Ermitteln : 21-30
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand

DVD 21: Hinkebein (Tatort-Folge 831)Erstsendung: 11.03.2012 · Spielzeit: ca. 88 Min.Thiel und Boerne müssen den Mord an einer ehemaligen Kollegin aufklären: Katja Braun wird tot und nur mit einem Slip bekleidet auf offener Straße gefunden. Boerne kann bei der Untersuchung der Leiche allerdings keine Spuren von Gewalt finden. Was immer Katja Braun dazu bewegt hat, halbnackt auf die Straße zu laufen - Thiel will es herausfinden.DVD 22: Das Wunder von Wolbeck (Tatort-Folge 851)Erstsendung: 25.11.2012 · Spielzeit: ca. 89 Min.Der Heilpraktiker Raffael Lembeck wird eines morgens tot von seiner Frau aufgefunden. Zunächst ist unklar, ob es sich um einen Unfall oder Mord handelt. Der Heilpraktiker war vor allem bei Patientinnen, die nicht schwanger wurden, sehr beliebt. Auf dem Nachbarhof und im Ort schien er hingegen nicht den besten Ruf genossen zu haben ...DVD 23: Summ, summ, summ (Tatort-Folge 867)Erstsendung: 24.03.2013 · Spielzeit: ca. 88 Min.Die Journalistin Claudia Schäffer wird tot aufgefunden. In ihrer Jackentasche fi nden die Ermittler eine Ehrenkarte für ein Konzert des Schlagersängers Roman König, der derzeit in der Stadt weilt. Doch der Frauenschwarm und seine Managerin streiten ab, die Tote gekannt zu haben. Wollte die Journalistin unangenehme Wahrheiten über den Musikstar ans Licht bringen?In dieser Folge hat Schlagersänger Roland Kaiser einen Gastauftritt als Roman König.DVD 24: Die chinesische Prinzessin (Tatort-Folge 883)Erstsendung: 20.10.2013 · Spielzeit: ca. 89 Min.Boerne steht unter Tatverdacht, die chinesische Künstlerin Songma ermordet zu haben. Am Vorabend hat er die hübsche Prinzessin auf ihrer Vernissage im Westfälischen Landesmuseum kennengelernt - und war hin und weg. Nun ist Songma tot, erstochen mit einem Skalpell ausgerechnet auf Boernes Seziertisch. Der Rechtsmediziner sitzt inzwischen in Untersuchungshaft, kann sich aber an nichts erinnern. Hat er seine Angebetete im Drogenrausch umgebracht?DVD 25: Der Hammer (Tatort-Folge 907)Erstsendung: 13.04.2014 · Spielzeit: ca. 88 Min.Bauunternehmer Öhrie fällt vom Himmel, muss allerdings schon vor dem Sturz tot gewesen sein. Jemand hatte ihn mit Säure angegriffen, mit einem Hammer erschlagen und dann aus dem Fenster geworfen. Öhrie war Leiter des Bauprojektes Waikiki-Oase, hinter dem Mitglieder einer Bürgerbewegung ein Bordell vermuten und sich dagegen zur Wehr setzen. Eine zweite Leiche, ebenfalls mit einem Hammer erschlagen, lässt die Spur zum Täter heißer werden.DVD 26: Mord ist die beste Medizin (Tatort-Folge 917)Erstsendung: 21.09.2014 · Spielzeit: ca. 89 Min.Die 10-jährige Mia will den Mord an Pharmazeut Andreas Hölzenbein im Botanischen Garten beobachtet haben. Das Opfer sei mit einem Unbekannten in Streit geraten, habe von diesem eine Spritze verabreicht bekommen und sei anschließend nicht mehr aufgestanden. Doch Hauptkommissar Thiel zweifelt zunächst an derGlaubwürdigkeit ihrer Aussage.DVD 27: Erkläre Chimäre (Tatort-Folge 949)Erstsendung: 31.05.2015 · Spielzeit: ca. 89 Min.Thiel und Boerne müssen den Mord an dem 25-jährigen Brasilianer Luiz Benaso aufklären, der tot in einer Schlachterei gefunden wurde. Einziger Anhaltspunkt zur Aufklärung des Falls ist eine Weinhandlung in der Nähe von Münster, zu der sich Benaso am Vortrag mit einem Taxi hat fahren lassen. Was weiß Boernes Erb-Onkel Gustav von Elst, der aus Florida zu Besuch kommt und offenbar eine Affäre mit dem Toten gehabt hat?DVD 28: Schwanensee (Tatort-Folge 961)Erstsendung: 08.11.2015 · Spielzeit: ca. 89 Min.Boerne steckt in den Urlaubsvorbereitungen, als im Schwimmbad der psychiatrischen Einrichtung "Schwanensee" die Leiche einer Patientin gefunden wird. Ihr Körper war angeblich zuvor von einem anderen Patienten, der im Pool schwamm, nicht bemerkt worden. Boerne verzichtet auf seinen Urlaub, übernimmt die Vertretung für einen der Therapeuten und kann sich so in die Einrichtung einschleusen ...DVD 29: Ein Fuß kommt selten allein (Tatort-Folge 986)Erstsendung: 08.05.2016 · Spielzeit: ca. 88 Min.Im Wald werden die Überreste der seit zwei Jahren vermissten Tänzerin Elmira Dumbrowa gefunden. Thiel und Boerne ermitteln in Elmiras ehemaliger Tanzschule - zur Trauer bleibt dort keine Zeit, denn das Ensemble steht kurz vor seinem wichtigsten Wettkampf. Haben die anderen Tänzer etwas mit ihrem Tod zu tun?DVD 30: Feierstunde (Tatort-Folge 994)Erstsendung: 25.09.2016 · Spielzeit: ca. 88 Min.Prof. Götz hegt starke Rachegefühle gegenüber Prof. Boerne und spricht in einer Sitzung bei seiner Psychotherapeutin darüber. Gerade hat der Rechtsmediziner Fördermittel erhalten, die Götz dringend für die Erforschung eines Medikamentes für seine schwerkranke Frau brauchen könnte. Als diese erschossen in ihrem Rollstuhl aufgefunden wird, ist Götz tatverdächtig. Der verschafft sich Zugang zu Boernes Feierstunde, nimmt mehrere Geiseln und droht, Boerne zu töten.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Blattwerk Deutsch - Texte, 5/6 AHS
19,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Vordergrund der "Blattwerk"-Bände steht die Nachhaltigkeit des (Sprachen-)Lernens. Die Schülerinnen und Schüler sollen zum selbstgesteuerten Lernen und Trainieren animiert werden.Aus dem Inhalt:- Epik - Lyrik - Dramatik- Recherchieren - Rezipieren - Reduzieren- Kommunizieren - Präsentieren - Kommentieren- Personen beschreiben - Personen charakterisieren- Argumentieren - Diskutieren - Appellieren (Textsorten: Leserbrief, Erörterung, Empfehlung, Offener Brief)- Journalistische Textsorten- Medien: Wahrnehmung - Wirklichkeit - Wahrheit- Literaturepochen (Sprachentwicklung, Mittelalter, Renaissance, Barock, Aufklärung, Sturm und Drang)- Anhang: Lösungen, Rhetorische Stilmittel

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Aleida und Jan Assmann
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat die deutsche Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann und den deutschen Ägyptologen und Kulturwissenschaftler Jan Assmann zu den diesjährigen Trägern des Friedenspreises gewählt. Die Verleihung findet zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am Sonntag, 14. Oktober 2018, in der Paulskirche in Frankfurt am Main statt und wird live in der ARD übertragen. Der Friedenspreis wird seit 1950 vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert.Begründung des Stiftungsrats:"Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verleiht der Börsenverein im Jahr 2018 an Aleida und Jan Assmann und ehrt damit ein Forscherpaar, das sich in seiner Arbeit seit Jahrzehnten wechselseitig inspiriert und ergänzt.Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann greift mit ihren wissenschaftlich fundierten Studien engagiert die immer wieder neu virulenten Themen von Geschichtsvergessenheit und Erinnerungskultur auf. Angesichts einer wachsenden politischen Instrumentalisierung der jüngeren deutschen Geschichte leistet sie in hohem Maße Aufklärung zu Fragen eines kulturellen Gedächtnisses einer Nation. Ihr Werk weist darauf hin, dass ein offener und ehrlicher Umgang mit der Vergangenheit grundlegende Bedingung für ein friedliches Miteinander ist.Der Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann hat durch sein umfangreiches wissenschaftliches Werk internationale Debatten um Grundfragen zu den kulturellen und religiösen Konflikten unserer Zeit angestoßen. Mit seinen Schriften zum Zusammenhang von Religion und Gewalt sowie zur Genese von Intoleranz und absolutem Wahrheitsanspruch leistet er einen unverzichtbaren Beitrag zum Verständnis der Friedensbereitschaft und Friedensfähigkeit der Religionen in der Weltgesellschaft von heute.Aus dieser spannungsvollen, komplementären Einheit, die Aleida und Jan Assmann bilden, ist ein zweistimmiges Werk entstanden, das für die zeitgenössischen Debatten und im Besonderen für ein friedliches Zusammenleben auf der Welt von großer Bedeutung ist."Aleida Assmann, geboren am 22. März 1947 in Bethel bei Bielefeld, beschäftigte sich in ihrem wissenschaftlichen Arbeiten neben Anglistik und Archäologie seit den 1990er Jahren vornehmlich mit der Thematik des kulturellen Gedächtnisses, der Erinnerung und des Vergessens. 1993 folgte sie dem Ruf an den Lehrstuhl für Anglistik und allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz und nahm in den folgenden Jahrzenten zahlreiche Gastprofessuren weltweit wahr.In ihrem 2006 erschienenen Buch "Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Geschichtspolitik" untersucht sie die Spannungen zwischen persönlicher Erfahrung und offiziellem Gedenken, gibt Ratschläge für eine angemessene Erinnerungskultur und plädiert dafür, dem Gedächtnis einen "gemeinsamen Erinnerungsraum" zu geben, der sich auch in einem Gedenktag wiederfinden sollte. In ihrem jüngsten, 2017 erschienenen Buch "Menschenrechte und Menschenpflichten" plädiert sie angesichts der aktuellen Flüchtlingsdebatte für einen neuen Gesellschaftsvertrag, für den die Menschenrechte, Werte wie Empathie und Solidarität sowie ein Kanon von Regeln für ein faires und respektvolles Zusammenleben von Einheimischen und Zugewanderten maßgeblich sind.Ihr Ehemann Jan Assmann, geboren am 7. Juli 1938 in Langelsheim (Harz), leistete wissenschaftliche Grundlagenarbeit bei der Erschließung, Edition und Interpretation von Quellen zur ägyptischen Religion. Dabei verlegt er sich früh auf interdisziplinäre Ansätze, indem er philologische Deutungen von Texten in den Zusammenhang mit archäologischen Befunden stellt sowie den kulturellen und sozioökonomischen Hintergrund berücksichtigt. Über die Analyse des Totenkults setzt Jan Assmann sich zudem mit der Frage auseinander, welches Selbstverständnis eine Kultur späteren Generationen von sich vermitteln will.Mit seinen ägyptologisc

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Respekt
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Respektvoll: Ein theologischer Blick auf Anregungen des Protestanten, Kirchentags- und Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, aus einer freundschaftlichen Verbundenheit. Sachkundige Spurensuche in Widerstands-Biographien, zur Widerstands-Fähigkeit aus Glauben. Ist Dreieinigkeit, dieser starke Begriff für den christlichen Zugang zu Gottes Geheimnis, auch zu entwickeln zu einem Anstoß für Respekt, Toleranz und Frieden, für das Verbindende in den drei monotheistischen Religionen: Judentum, Christentum, Islam, jenseits exklusiver Abgrenzungs-Theologie? Wie steht es um die Tendenz zu religiösen Übertreibungen, um eine heutige Wertung der Kreuzzüge? Ein Strauß offener, wertschätzender Blicke auf gelebtes Leben, auf Frauen und Männer, auch v. Scheliha, Maaß, Bontjes van Beek, Kyros, Atatürk, Kara und Kermani - und auf Angela Merkels gelassene Einschätzung: "Eine Islamisierung Deutschlands sehe ich nicht". Stattdessen: Aufklärung, neue Schnittmengen, frommes Zukunfts-Potential im Dialog.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Jüdischer Widerstand im Nationalsozialismus
36,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 2,7, Universität Duisburg-Essen, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Noch 60 Jahre nach Kriegsende erscheinen die Zahlen, die objektiv die Bilanzen und Konsequenzen des nationalsozialistischem Regimes ausdrücken sollen, unglaublich: Etwa sechs Millionen Juden starben in Konzentrationslagern und Gefängnissen oder wurden auf offener Straße von den Nationalsozialisten hingerichtet. In den Nachkriegsjahren kamen viele Details über den 'Führer' Adolf Hitler, sein Regime und dessen brutale Handlungen ans Licht. Dazu haben vor allem die so genannten "Nürnberger Prozesse" beigetragen, die von 1945 bis 1949 vor dem Internationalen Gerichtshof bzw. dem amerikanischen Militärgericht stattfanden und über die Straftaten der nationalsozialistischen Verbrecher Urteile fällten. 1 Großes Interesse an diesen Prozessen zeigten neben der deutschen Bevölkerung auch Menschen aus anderen Teilen der Welt. Das Phänomen ist damit zu erklären, dass viele Juden, die den Holocaust überlebten, in das Ausland, vor allem in die Vereinigten Staaten von Amerika, emigrierten. Viele Grausamkeiten der Verfolgung, die durch Zeugnisse der Überlebenden, publik wurden, warfen eine Menge Fragen auf. Wie konnte es zu solchen Grausamkeiten kommen? Wieso haben nur wenige der Opfer versucht, das nationalsozialistische Regime daran zu hindern? Warum ist kaum etwas darüber bekannt, weshalb die Juden nicht effektiver gegen ihre Verfolger vorgegangen sind und warum ihre Handlungen nicht mehr Effizienz zeigten? Der Nationalsozialismus schädigte den internationalen Ruf Deutschlands nachhaltig und fügte dem Land unwiderrufbaren Schaden zu. Historiker begannen sich mit dem Widerstand gegen das Regime zu beschäftigen. Die Beschäftigung mit Widerstand sollte neben der Aufklärung nicht zuletzt einer harmonischen Selbstwahrnehmung dienen, die nicht nur eine passive und machtlose Haltung gegen das Regime widerspiegelt. [...]

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Pantheismus nach der Aufklärung
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ist Pantheismus eine verwerfliche Häresie, die zu Atheismus und Materialismus führt? Oder die universelle Religion der Zukunft? Beide Fragen lassen sich deshalb nicht bündig beantworten, weil es "den" Pantheismus nicht gibt. Es gibt zahlreiche Spielarten des Pantheismus. Eine Spurensuche findet sie in den Religionen nach der Aufklärung, insbesondere bei einer Reihe von europäischen und außereuropäischen Philosophen (Tagore), die den Übergang von Kants Kritizismus zu einer neuen Vision auf das Eine und Ganze wagen. Ein dynamischer Neospinozismus (Lessing, Herder) inspiriert mehr als eine Generation von Denkern und Dichtern. Um kontroverstheologische Abgrenzungen und weltanschauliche, insbesondere naturalistische Vereinnahmungen zu verhindern, wird ein weiter und offener Begriff von "Pantheismen" untersucht (Herder, Schleiermacher). Am Beispiel von Hegels Ausführungen zum unglücklichen Bewusstsein wird eine spekulative Variante von Pantheismus dargestellt. Der Übergang vom Pantheismus zum Atheismus (Feuerbach, Bruno Bauer) ist möglich, aber nicht zwingend. Einige Pantheisten verknüpfen die autonome (oder "reine") Ethik mit heteronomen Elementen der Abhängigkeit der Menschen vom Einen und Ganzen. Für eine monistische Deutung der Ethik (Schopenhauer) wird die Verschiedenheit unter den Individuen unwichtig. Auch das Interesse von Hegel und Schopenhauer für den Mesmerismus bezeugt eine Annäherung der "Aufklärung über die Aufklärung" an Elemente einer liberalen Weltfrömmigkeit. Der Mesmerismus wird von Emerson erweitert zum Gleichnis des Einen und Allen.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot