Angebote zu "Rhetorische" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Barthes, Foucault und der "Tod des Autors"
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Allgemeines, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Germanistisches Institut), Veranstaltung: Aufklärung und Postmoderne, Sprache: Deutsch, Abstract: Roland Barthes und Michel Foucault teilen den theoretischen Rahmen des Strukturalismus, institutionelle Gegebenheiten, sowie ihren Anspruch auf Aktualität, Originalität und intellektuelle Beweglichkeit, der im strukturalistischen Umfeld als charakteristisch gelten kann. Wenn man sie aber als eigenständige Akteure betrachtet, die ihre Beiträge zur Debatte in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen platzieren und individuelle rhetorische Strategien verfolgen, wird deutlich, dass der "Tod des Autors" nicht als ein gemeinschaftlich erarbeitetes und von vornherein poststrukturalistisch orientiertes Konzept aufgefasst werden kann. Die Rede vom "Tod" oder "Verschwinden des Autors" ist vielmehr ein Übergangsphänomen, das zu einer Zeit aufkommt, in der sowohl Barthes, als auch Foucault wichtige Umbauten an ihren Theorieprojekten vornehmen. Erst durch die spätere Rezeption werden beide Beiträge mit einem gemeinsamen Schlagwort versehen. Gerade aber Foucault ist mit einigem Aufwand darum bemüht, sich der Gefahr einer solchen Summierung zu entziehen.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Barthes, Foucault und der "Tod des Autors"
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Allgemeines, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Germanistisches Institut), Veranstaltung: Aufklärung und Postmoderne, Sprache: Deutsch, Abstract: Roland Barthes und Michel Foucault teilen den theoretischen Rahmen des Strukturalismus, institutionelle Gegebenheiten, sowie ihren Anspruch auf Aktualität, Originalität und intellektuelle Beweglichkeit, der im strukturalistischen Umfeld als charakteristisch gelten kann. Wenn man sie aber als eigenständige Akteure betrachtet, die ihre Beiträge zur Debatte in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen platzieren und individuelle rhetorische Strategien verfolgen, wird deutlich, dass der "Tod des Autors" nicht als ein gemeinschaftlich erarbeitetes und von vornherein poststrukturalistisch orientiertes Konzept aufgefasst werden kann. Die Rede vom "Tod" oder "Verschwinden des Autors" ist vielmehr ein Übergangsphänomen, das zu einer Zeit aufkommt, in der sowohl Barthes, als auch Foucault wichtige Umbauten an ihren Theorieprojekten vornehmen. Erst durch die spätere Rezeption werden beide Beiträge mit einem gemeinsamen Schlagwort versehen. Gerade aber Foucault ist mit einigem Aufwand darum bemüht, sich der Gefahr einer solchen Summierung zu entziehen.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Blattwerk Deutsch - Texte, 5/6 AHS
19,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Vordergrund der "Blattwerk"-Bände steht die Nachhaltigkeit des (Sprachen-)Lernens. Die Schülerinnen und Schüler sollen zum selbstgesteuerten Lernen und Trainieren animiert werden.Aus dem Inhalt:- Epik - Lyrik - Dramatik- Recherchieren - Rezipieren - Reduzieren- Kommunizieren - Präsentieren - Kommentieren- Personen beschreiben - Personen charakterisieren- Argumentieren - Diskutieren - Appellieren (Textsorten: Leserbrief, Erörterung, Empfehlung, Offener Brief)- Journalistische Textsorten- Medien: Wahrnehmung - Wirklichkeit - Wahrheit- Literaturepochen (Sprachentwicklung, Mittelalter, Renaissance, Barock, Aufklärung, Sturm und Drang)- Anhang: Lösungen, Rhetorische Stilmittel

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Telemanns Vokalmusik - Über Texte, Formen und W...
110,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Georg Philipp Telemann (1681-1767) war in allen Bereichen der Instrumentalmusik und der Vokalmusik höchst produktiv und galt seinen Zeitgenossen als moderner und besonders innovativer Komponist, der sich von Ideen und Impulsen der Aufklärung beflügeln liess. Die hier versammelten Aufsätze handeln von der noch wenig erforschten Vokalmusik Telemanns, unter besonderer Berücksichtigung derjenigen Gattung, die den grössten Raum in ihr einnimmt, der kirchlichen Kantate. Die Kantate wird nach ihren Formen, Funktionen und Traditionen befragt, die ihr zugrundeliegende Dichtung wird unter literatur- und ideengeschichtlichen Gesichtspunkten untersucht. Darüber hinaus kommen verwandte Gattungen wie die weltliche Kantate, das Oratorium und die Oden- und Liedkomposition zur Sprache. Ein übergreifendes Interesse gilt den Einflüssen der Aufklärung und ihrer Ästhetik auf die Vokalmusik Telemanns, wobei sich der Begriff der „Klangrede“, wie er von Telemanns Zeitgenossen Johann Mattheson geprägt wurde, als besonders fruchtbar erweist. Dass sich die Musik an Sinngliederung, Sprachmelos und Bildlichkeit der Rede orientiert und dass sie im Durchgang durch diese rhetorische Ausrichtung ihre besondere Autonomie in Konstruktion und Ausdruck gewinnt, ist für die Musikästhetik der Aufklärung ein zentraler Gedanke, der in der Musik Telemanns deutlich hervortritt. Georg Philipp Telemann (1681-1767) was highly productive in all areas of instrumental music, vocal music and opera, and was considered by his contemporaries to be a modern and particularly innovative composer who took inspiration from the ideas and intellectual stimulus of the Enlightenment. The essays collected here are concerned with Telemann’s previously under-researched vocal music, with particular emphasis on the genre which makes up the largest part or it, the church cantata. The forms, functions and traditions of the cantata are critically examined and the poetry on which it is based is studied from the perspectives of literary history and the history of ideas. Related genres such as the secular cantata, the oratorio and settings of odes and songs are also discussed. There is a predominant interest in the influence of the Enlightenment and its aesthetics on Telemann’s vocal music, in which the concept of ‘musical eloquence’ as defined by Telemann’s contemporary Johann Mattheson proves a particularly fruitful area of research. The theory that music achieves its particular autonomy in construction and expression through its rhetorical orientation towards phrasing, vocal melos and linguistic representation is a central idea in Enlightenment musical aesthetics and is clearly represented in Telemann’s music.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Wie wärs mit einer Revolution?
5,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die ausgewählten Texte setzen sich primär mit dem Ruhrgebiet auseinander und sind vorab in verschiedenen Blogs erschienen. Bemängelt werden vor allem die geringe Kooperationsbreitschaft der Kommunen und eine fehlende zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik. Der Titel 'Wie wärs mit einer Revolution?' entstammt einem der Beiträge, die sich auf die schier ausweglose Situation im Ruhrgebiet einlassen. Ausser der regionalen Situation werden jedoch auch die Künste allgemeiner thematisiert, ihre gesellschaftlich geringer gewordene Relevanz. Matern ist kein Journalist. Die eigenwilligen Texte, die essayistische, rhetorische und satirische Elemente zusammenführen, bezeichnet er als 'Saturnalien'. Sie dienen nicht nur der Aufklärung, sondern sollen auch aufrütteln, tätig zu werden, bevor das Land NRW den Kommunen nicht mehr helfen kann und die Bürger das Vertrauen gänzlich verlieren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Telemanns Vokalmusik - Über Texte, Formen und W...
95,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Georg Philipp Telemann (1681-1767) war in allen Bereichen der Instrumentalmusik und der Vokalmusik höchst produktiv und galt seinen Zeitgenossen als moderner und besonders innovativer Komponist, der sich von Ideen und Impulsen der Aufklärung beflügeln ließ. Die hier versammelten Aufsätze handeln von der noch wenig erforschten Vokalmusik Telemanns, unter besonderer Berücksichtigung derjenigen Gattung, die den größten Raum in ihr einnimmt, der kirchlichen Kantate. Die Kantate wird nach ihren Formen, Funktionen und Traditionen befragt, die ihr zugrundeliegende Dichtung wird unter literatur- und ideengeschichtlichen Gesichtspunkten untersucht. Darüber hinaus kommen verwandte Gattungen wie die weltliche Kantate, das Oratorium und die Oden- und Liedkomposition zur Sprache. Ein übergreifendes Interesse gilt den Einflüssen der Aufklärung und ihrer Ästhetik auf die Vokalmusik Telemanns, wobei sich der Begriff der „Klangrede“, wie er von Telemanns Zeitgenossen Johann Mattheson geprägt wurde, als besonders fruchtbar erweist. Daß sich die Musik an Sinngliederung, Sprachmelos und Bildlichkeit der Rede orientiert und daß sie im Durchgang durch diese rhetorische Ausrichtung ihre besondere Autonomie in Konstruktion und Ausdruck gewinnt, ist für die Musikästhetik der Aufklärung ein zentraler Gedanke, der in der Musik Telemanns deutlich hervortritt. Georg Philipp Telemann (1681-1767) was highly productive in all areas of instrumental music, vocal music and opera, and was considered by his contemporaries to be a modern and particularly innovative composer who took inspiration from the ideas and intellectual stimulus of the Enlightenment. The essays collected here are concerned with Telemann’s previously under-researched vocal music, with particular emphasis on the genre which makes up the largest part or it, the church cantata. The forms, functions and traditions of the cantata are critically examined and the poetry on which it is based is studied from the perspectives of literary history and the history of ideas. Related genres such as the secular cantata, the oratorio and settings of odes and songs are also discussed. There is a predominant interest in the influence of the Enlightenment and its aesthetics on Telemann’s vocal music, in which the concept of ‘musical eloquence’ as defined by Telemann’s contemporary Johann Mattheson proves a particularly fruitful area of research. The theory that music achieves its particular autonomy in construction and expression through its rhetorical orientation towards phrasing, vocal melos and linguistic representation is a central idea in Enlightenment musical aesthetics and is clearly represented in Telemann’s music.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Wie wärs mit einer Revolution?
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die ausgewählten Texte setzen sich primär mit dem Ruhrgebiet auseinander und sind vorab in verschiedenen Blogs erschienen. Bemängelt werden vor allem die geringe Kooperationsbreitschaft der Kommunen und eine fehlende zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik. Der Titel 'Wie wärs mit einer Revolution?' entstammt einem der Beiträge, die sich auf die schier ausweglose Situation im Ruhrgebiet einlassen. Außer der regionalen Situation werden jedoch auch die Künste allgemeiner thematisiert, ihre gesellschaftlich geringer gewordene Relevanz. Matern ist kein Journalist. Die eigenwilligen Texte, die essayistische, rhetorische und satirische Elemente zusammenführen, bezeichnet er als 'Saturnalien'. Sie dienen nicht nur der Aufklärung, sondern sollen auch aufrütteln, tätig zu werden, bevor das Land NRW den Kommunen nicht mehr helfen kann und die Bürger das Vertrauen gänzlich verlieren.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot